News aus dem Vorstand

Seit geraumer Zeit beschäftigt den Vorstand die Frage, wie die Weinheimer Kontakte gut und besser unterstützt werden können, mit welchen Themen sind die sich dort treffenden SystemikerInnen beschäftigt und wie organisieren sie sich. Dazu gab es in der jüngeren Vergangenheit auch die eine oder andere Frage aus den Gruppen an den Vorstand. Eine dieser Fragen bezieht sich auf die jeweils unterschiedlichen Zusammensetzungen der Weinheimer Kontaktgruppen und wie diese zum Mitgliederverein stehen.

„In keinem Verein kann man teilnehmen, ohne hierfür den Beitrag zu leisten.“ Diese Aussage ist für jeden nachvollziehbar. Jeder Verein vertritt die Zielsetzung, die Mitglieder seines Vereins zu mehren, seine Inhalte zu vertreten und dafür wird ein Mitgliedsbeitrag gezahlt. Klar!

In den Weinheimer Kontakten stand über einige Jahre die Mitgliedschaft der TeilnehmerInnen nicht im Vordergrund. Nichtmitglieder wurden unter der Überschrift Vernetzung gerne gesehen, würden vielleicht auch Mitglieder werden und trugen mit ihren Beiträgen in Form von Moderation, Themengestaltung und Vorbereitung für das Gelingen der Weinheimer Kontakte bei - aber zahlten eben keine Mitgliedsbeitrag. Und – wie könnte es anders sein – es entstanden persönliche Beziehungen, Freundschaften, Vernetzungen zwischen Mitgliedern und Nichtmitgliedern. Das Thema Mitgliedschaft trat in den Hintergrund.

Aber Nichtmitglieder sind eben keine Mitglieder und zahlen keinen Beitrag zu dem Verein. Der Verein möchte seinen Mitgliedern die Weinheimer Kontakte als eine Serviceleistung des Vereins ermöglichen. Diese Möglichkeit richtet sich an die Mitglieder.

Mitglieder wären benachteiligt, wenn die Nichtmitglieder für den gleichen Service keinen Beitrag zahlen. In den verschiedenen Gruppen war und ist die Behandlung der Nichtmitglieder unterschiedlich. Mit der Überlegung, dass jedes Nicht-Mitglied für jeden Weinheimer Kontakt 10,00 € zahlen soll (es ist auch möglich einen Antrag auf Reduzierung dieses Betrages zu stellen) entstehen Verunsicherungen vor dem Hintergrund dieser alten Traditionen. Zum einen fühlen sich die KoordinatorInnen in ihrer Abrechnungsautonomie eingeschränkt und zum anderen möchte man langjährige Teilnehmer (Nicht-Mitglieder), die sich immer wieder produktiv und kreativ eingebracht haben, nicht vergraulen indem man sie bittet 10,00 € zu zahlen oder in den Mitgliederverein einzutreten.

Diese Fragestellung nach dem Umgang mit den Nichtmitgliedern ist eng mit dem Selbstverständnis als Weinheimer Kontakt verknüpft und wird uns als Vorstand und die KoordinatorInnen wahrscheinlich noch eine gewisse Zeit begleiten.

Durchführung eines Fachtages in 2015

Ein anderes Thema, welches im Rahmen der Weinheimer Kontakte zunehmend Gestalt annimmt, ist die Durchführung eines Fachtages in 2015. Der Titel steht noch nicht fest; inhaltlich zielt der Fachtag jedoch auf alltägliche Arbeitsansätzen, Methoden und Wunder.

Sobald das Thema, der Ort und der Termin feststehen, werden wir vom Vorstand aus weiter informieren. Es wird bestimmt ein spannender Tag!

Neue Weikos braucht das Land!

Sollte es Interesse geben, einen neuen Weinheimer Kontakt zu gründen, so wendet euch an uns als Vorstand – wir unterstützen euch mit Information und Begleitung.

Termine
Die nächste Mitgliederrversammlung wird am 10.05.2014 im Raum Köln stattfinden. Alle KoordinatorInnen der WeiKo Gruppen sind herzlich eingeladen schon am 09.05.13 zur KoordinatorInnentagung zu kommen.

Wir wünschen allen Mitgliedern schöne Herbsttage und alles Gute und stehen in gewohnter Qualität für eure Fragen, Wünsche und Anregungen zur Verfügung!

Robert Becker, ilke Crone, Claudia Vannahme

Zurück